REIKI

Reiki ist eine natürliche Methode zur Harmonisierung der Lebensenergie. Durch sanftes Berühren mit den Händen im bekleideten Zustand kommt es zu einer tiefen Entspannung. Der Energiefluss wird gefördert, die Selbstheilungskräfte werden aktiviert.

Beim Reiki steht die ganzheitliche Betrachtung des Menschen als Einheit von Körper, Geist & Seele im Vordergrund.

Es geht beim Reiki um die Gesundheit und die individuelle Lebensqualität.

Inzwischen gibt es Studien über den positiven Einfluss von Reiki sogar in Krankenhäusern zur Unterstützung der Selbstheilungskräfte - Artikel finden Sie unten

 

Die Preise sind wie bei der Klangschalenmassage - bitte schauen Sie vorübergehend dort nach

Reiki wird in Krankenhäusern praktiziert - Studien siehe unten:

Quelle:

http://www.reiki-magazin.de/websites/reiki-auf-qoffiziellem-hauptstadtportalq.html

 

Info dazu: 

Auf der Website www.berlin.de, dem "offiziellen Hauptstadtportal", gibt es im Bereich "Gesundheit – Naturheilkunde" einen gelungenen Artikel, der informativ und ausführlich über Reiki berichtet. So ist seit dem Herbst 2012 auf dem offiziellen Internetportal der Stadt Berlin u.a. zu lesen: „Reiki hilft dem Körper, sich selbst zu heilen. (...) Ein Berliner Unfallkrankenhaus etwa verabreicht seinen Schmerzpatienten mittlerweile regelmäßig Reiki, weil die Resonanz der Patienten positiv ist und ihre Schmerzen dadurch gelindert werden.“ Lesen Sie den gesamten Artikel über den folgenden Link:

 

http://www.berlin.de/special/gesundheit-und-beauty/gesundheit/naturheilkunde/1930400-2217364-reiki-was-haende-heilen-koennen.html

Beispiel BGU-Krankenhaus Berlin

Wer hilft hat Recht

 

800 Patienten sind in den letzten 3 Jahren im Unfallkrankenhaus Berlin mit reiki behandelt worden. Im ersten Halbjahr 2012 hat das UKB sein Personal von 3 auf 5 festangestellte Entspannungs-Therapeuten aufgestockt, die insgesamt rd. 4.000 Behandlungen jährlich geben.

 

Siehe dazu auch folgende Webseite:

http://www.onmeda.de/g-fit/reiki-behandlung-1164.html

Download
Intview-Reikimagazin am Unfallkrankenhau
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB